JUGENDKULTUR NACH DEM MAUERBAU

Zeitzeugencafé am 13.08.2016, Podium 3 Selin Cumaoglu, Eckart Mann, Thorben Kurzbach, Udo Gebhardt, Lina Schäfer, Bernd Woick (v.l.n.r.)

Im Herbst 1969 machte unter Beat-Fans in der DDR ein Gerücht die Runde: Die Rolling Stones würden auf dem Springer-Hochhaus an der Grenze zu Ost-Berlin auftreten. Hören Sie Auszüge aus einer Gesprächsrunde mit Udo Gebhardt, Bernd Woick und Eckart Mann.

Moderation: Selin Cumaoglu, Thorben Kurzbach und Lina Schäfer (Schülerinnen und Schüler des Europäischen Gymnasiums Bertha-von-Suttner in Berlin-Reinickendorf)

Springer-Hochhaus
Beat-Fans reisten aus der gesamten DDR an und sammelten sich in unmittelbarer Grenznähe, um das angebliche Konzert der Rolling Stones auf dem in West-Berlin gelegenen Springer-Hochhaus mitzuerleben. DDR-Staatssicherheit und Volkspolizei gingen gegen die wartenden Fans mit aller Härte vor. Viele Jugendliche wurden an diesem Tag verhaftet. © B. Woick



Weitere Gesprächsrunden vom Tage

Der 13. August 1961 in Berlin
Leben mit der Mauer
Aktionen gegen die Mauer


zurück zur Übersicht der Gesprächsrunden

zurück zur Startseite der Veranstaltungsdokumentation