SA, 14.09.2019 - 15:00 UHR
Mit dem Skizzenbuch unterwegs: Berlin 30 Jahre nach dem Mauerfall

Die Teilnehmenden entdecken gemeinsam mit einer Künstlerin und einer Historikerin die Standorte der Stiftung Berliner Mauer. Welche Geschichten sind mit den Orten verbunden? Welche Spuren der geteilten Stadt sind noch präsent? Wie haben sich die Orte nach dem Mauerfall verändert? Wofür stehen sie heute?
Bei der Führung werden Techniken des „Urban Sketching“ vermittelt und angewendet. Die Teilnehmenden halten ihre individuellen Eindrücke in ihrem Skizzenbuch fest.
Das Angebot wirft Blicke auf die Geschichte der Stadt und macht Mut zum unbeschwerten Skizzieren.

Dauer:
2 - 2,5 Stunden
Kosten:
kostenfrei, Anmeldung per E-Mail erforderlich: info@stiftung-berliner-mauer.de
Treffpunkt:
Der Treffpunkt wird nach Anmeldung mitgeteilt.



Das Angebot findet in einfacher Sprache statt und richtet sich an Teilnehmende ab 14 Jahren. Erfahrungen im Zeichnen sind nicht erforderlich.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 10 Personen pro Führung beschränkt.

Bei Regen findet die Führung nicht statt.