MI, 04.09.2019 - 19:00 UHR
Geteilte Gemeinde - Gemeinsame Erinnerung

In einem mehrjährigen Kooperationsprojekt wurde das Archiv mit umfangreichem Original-Material der Versöhnungsgemeinde erschlossen. Die Dokumente und Medien aus dem Versöhnungsarchiv belegen über 70 Jahre Berliner Teilungsgeschichte seit im Sommer 1945 die Bernauer Straße eine Sektorengrenze geworden war.

Über die Geschichte der Gemeinde hinaus ergeben sich nicht nur durch die Teilung der Gemeinde im Zuge des Mauerbaues 1961 und die Zwangsschließung und Sprengung der zum gemeindlichen Campus gehörenden öffentlichen Ausbildungsstätte Burckhardthaus wichtige historische Bezüge, sondern auch die Beeinträchtigung der Friedhofsnutzung durch den Bau der Mauer, die Anlage eines Tunnels der DDR-Staatssicherheit unter der Versöhnungskirche, den 1979 erfolgten Abriss der West-Berliner sozialdiakonischen Einrichtung der „Schrippenkirche“ und schließlich und die vom Ost-Berliner Magistrat angeordnete Sprengung der Versöhnungskirche 1985. Die durch den Kalten Krieg geprägte stadtteilgeschichtliche Erinnerungsarbeit der Gemeinde mündete zu Beginn der 1990er Jahre in die Aufbauarbeit der heutigen Gedenkstätte.

Besonders relevant ist die Mediensammlung, denn ein Schwerpunkt der Gemeindearbeit lag darin, die Teilung der Stadt Berlin an der Bernauer Straße öffentlich zu dokumentieren. Die Sammlung umfasst zahlreiche Fotos, aber auch Film- und Videomaterial.

Begrüßung: Prof. Dr. Axel Klausmeier, Direktor der Stiftung Berliner Mauer
Grußworte: Dr. Ulrich Mählert, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur;
Dr. Wolfgang Krogel, Evangelisches Landeskirchliches Archiv Berlin

Auftritt der Archivalien
Einleitung: Dr. Wolfgang Krogel
: Vom Relikt zum Online Objekt – Einblicke in das

Projekt Versöhnungsarchiv
Präsentation von Film und Videomaterial mit Gesprächen
Moderation: Thomas Jeutner
, Evangelische Versöhnungsgemeinde

Ort: Gedenkstätte Berliner Mauer | Besucherzentrum

Eintritt frei

In Kooperation mit der Ev. Versöhnungsgemeinde, der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Evangelischen Zentralarchiv




Einladungskarte [PDF, 820,00 KB]