SO, 13.10.2019 - 14:30 UHR
Hertha entlang der Mauer: Fußballgeschichten aus dem geteilten Berlin

Radtour mit Zeitzeugenbegegnung

Mehr als 28 Jahre teilte die Mauer Berlin – und zerriss auch die Berliner Fußball-Welt. Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls begibt sich der Hauptstadtclub Hertha BSC auf eine Zeitreise in die Fußballgemeinschaft des geteilten Berlins. In Kooperation mit der Stiftung Berliner Mauer bietet Hertha BSC Fans und Interessierten einen Einblick in die Fußball- und Vereinsgeschichte zu Zeiten der Teilung Deutschlands.

Mit dem Fahrrad geht es zu Fußballorten entlang der ehemaligen Mauer, etwa zum Poststadion und zum Herthaplatz. Zeitzeugen wie Sportgrenzgänger oder Hertha-Fans aus der ehemaligen DDR und der Bundesrepublik berichten davon, wie sie ihren Verein auch über die Mauer hinweg unterstützten oder Fanfreundschaften pflegten.

Guides:
Dr. Berno Bahro und Dr. René Wiese (Zentrum deutsche Sportgeschichte)
Zeitzeugen:
Manfred Albrecht (Ost-Berliner Hertha-Mitglied, Sportgrenzgänger), Knut Beyer und Manne Sangel (West-Berliner Hertha-Fans und aktive Unterstützer der Fanfreundschaft Hertha-Union), Helmut Klopfleisch (Ost-Berliner Hertha-Fan)
Dauer:
2,5 Stunden
Treffpunkt:
Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer | Bernauer Straße 119, 13355 Berlin
Anmeldung:
Begrenzte Personenzahl – Bewerbung erforderlich unter fahrradtour@herthabsc.de. Die Teilnahme ist nur mit Anmeldebestätigung möglich.
Kosten:
Die Teilnahme ist kostenlos! Fahrräder sind selbst mitzubringen. Es wird keine Haftung übernommen.


Flyer: Hertha entlang der Mauer

Sonderführung anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls
Eine Kooperation von Hertha BSC und der Stiftung Berliner Mauer


www.herthabsc.de