MI, 30.10.2019 - 19:00 UHR
Duvarlar – Mauern – Walls

1991, dreißig Jahre dem nach Anwerbeabkommen der Türkei mit der Bundesrepublik Deutschland, reist der türkische Regisseur Can Candan nach Berlin, um sich in der türkischstämmigen Community umzuhören. Wie stehen Türk*innen, die bisher im Schatten der Mauer lebten, zum wiedervereinigten Deutschland? Wie wirken sich die gestiegenen rassistisch motivierten Gewalttaten auf ihr Leben aus? Und wie stellen sie sich ihre Zukunft vor? Im Anschluss an den Film kommt der Regisseur mit zwei der Portraitierten von damals ins Gespräch.

Begrüßung: Axel Klausmeier (Direktor Stiftung Berliner Mauer), Ayşe Demir (Sprecherin des Vorstandes des Türkischen Bund Berlin-Brandenburg)

Es diskutieren: Can Candan (Regisseur und Filmemacher), Sanem Kleff (Aktion Courage e.V.) und Safter Çınar (Türkischer Bund Berlin-Brandenburg)

Moderation: Zülfukar Çetin (Türkischer Bund Berlin-Brandenburg)

Ort: Gedenkstätte Berliner Mauer | Besucherzentrum, Bernauer Straße 119, 13355 Berlin

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.

Filmvorführung und Diskussion werden in Deutsche Gebärdensprache übersetzt.

Eine Kooperation der Stiftung Berliner Mauer und dem Türkischen Bund Berlin-Brandenburg



Einladungskarte [PDF, 1,1 MB]

Das vollständige Veranstaltungsprogramm der Stiftung Berliner Mauer und weitere Informationen rund um den 30. Jahrestag des Mauerfalls finden Sie auch unter https://30jahre.stiftung-berliner-mauer.de/