SO, 26.09.2021 - 14:00 UHR
Die Berliner Mauer im preußischen Grün

Der Bau der Berliner Mauer jährt sich in diesem Jahr zum 60. Mal. Nicht nur für die Bewohner von Berlin, Potsdam und Umgebung war dies ein einschneidendes Ereignis. Auch die ehemals königlichen Parks und Schlossanlagen in Glienicke, Babelsberg, Sacrow und im Neuen Garten wurden durch die Grenzanlagen zerschnitten, teilweise abgeschnitten. Ganze Bereiche konnten nicht mehr betreten werden und wurden durch den Bau der Grenzanlagen radikal zerstört. Zu den Ereignissen 1961 speziell zum Bau der Berliner Mauer und den Auswirkungen auf die Berlin-Potsdamer Kulturlandschaft sprechen Dr. Gerhard Sälter und Dr. Manfred Wichmann von der Stiftung Berliner Mauer.


Veranstaltungsort:Schloss Glienicke, Königstraße 36, 14109 Berlin
Treffpunkt: Eingang Schloss Glienicke

Kosten: Eintritt frei, um Spenden wird gebeten
Anmeldung erforderlich unter: Telefonisch unter 0331/ 96 94-200 (Di-So) oder per E-Mail an info@spsg.de

Für die Teilnahme an der Veranstaltung gelten alle behördlichen Vorgaben zum Gesundheitsschutz (SARS-CoV-2-Umgangsverordnung). Durch entsprechende Beschilderungen und Markierungen sowie durch das Personal wird vor Ort auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen hingewiesen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

In Kooperation mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg