SO, 30.05.2010 - 14:00 UHR
Mauerradtour II: Grenzsystem und Einfluss auf den öffentlichen Nahverkehr

Bei dieser Radtour entlang des ehemaligen Grenzstreifens werden vielfältige Informationen zum ehemaligen Grenzsystem und dessen Auswirkungen auf das öffentliche Nahverkehrsnetz vermittelt.

Sowohl die Grenze zwischen dem Gebiet der DDR und der Bundesrepublik Deutschland als auch der Ring um West-Berlin und die innerstädtischen Sektorengrenzen wurden durch ein gestaffeltes Grenzsystem gesichert.

Bis in die achtziger Jahre hinein wurden die Grenzanlagen planmäßig ausgebaut und perfektioniert.

Mit dem Mauerbau wurden die Lebensadern zwischen Ost- und West-Berlin und zum Umland gänzlich zerschnitten. Anhand konkreter Auswirkungen des Mauerbaus auf den öffentlichen Nahverkehr wird gezeigt, wie weit die Trennung der Verkehrssysteme reichte und an welchen Punkten sich unvermeidbare Berührungen ergaben.

Während der Tour werden ein Kontrollturm sowie einige durch die Grenzziehung besonders betroffene ehemalige West-Berliner Exklaven besichtigt. Die Radwanderung führt durch landschaftlich reizvolles Gebiet an der Havel und am Spandauer Forst und endet am S- und U-Bhf. Spandau.