DO, 17.11.2011 - 19:00 UHR
Der weiße Strich - Vorgeschichte und Folgen einer Kunstaktion an der Berliner Mauer

Die Ausstellung dokumentiert erstmalig die spektakuläre Geschichte einer Kunstaktion an der Berliner Mauer im Jahr 1986, die für einen der Beteiligten
auf tragische Weise in der Stasi-Sonderhaftanstalt Bautzen II endete. Fotografien, Dokumente, Fernsehberichte und Interviews erzählen von der
Vorgeschichte der Kunstaktion und deren Folgen.

Zur Eröffnung der Wanderausstellung in Berlin sprechen:
Roland Jahn
Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen

Dr. Axel Klausmeier
Direktor der Stiftung Berliner Mauer

Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang. Hierbei ist Gelegenheit zum Gespräch mit den Kuratoren der Ausstellung Anne Hahn und Frank Willmann. Letzterer war 1986 an der Kunstprovokation beteiligt.

BStU-Bildungszentrum
Zimmerstraße 90 / 91
Telefon 030 2324 7951
Verkehrsanbindung:
U6: Kochstraße
Bus M29: Checkpoint Charlie
Öffnungszeiten:
Montag – Samstag 10 – 18 Uhr

Die Wanderausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Gedenkstätte
Bautzen und der Gedenkstätte Berliner Mauer.

Gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.