DO, 16.02.2012 - 19:00 UHR
"Unser Dienst ist Klassenkampf"- Die Berliner Mauer in Filmen des MfS

In den Archiven der Stasi lagern etwa 1,7 Millionen Bilder, 27.600 Tondokumente sowie 2.800 aufgefundene Filme und Videos der DDR-Geheimpolizei, darunter Überwachungs- und Schulungsmaterial. Auf einigen dieser Videos werden auch Mauer und innerdeutsche Grenze thematisiert – sowie das Feindbild, mit dem sich Grenzsoldaten für ihre menschenverachtende Arbeit rechtfertigten. So wurde nach einem Zwischenfall am Checkpoint Charlie ein getöteter Mauerflüchtling zum "Terroristen" stilisiert, um die Todesschüsse auf ihn zu rechtfertigen. Andere Stasi-Filme dokumentieren den Grenzverlauf, etwa entlang der Bernauer Straße, analysieren Fluchtmöglichkeiten oder zeigen den Ablauf der Grenzkontrollen im Bahnhof Friedrichstraße, den heimlich zahlreiche Kameras überwachten. Dabei zu sehen ist auch eine Grenzer-Kartei mit Vermerken, wem ein Einreiseverbot auszusprechen war. BStU-Mitarbeiter Holger Kulick stellt dieses Filmmaterial, aber auch Fotos der Staatssicherheit über ihren Dienst und den Alltag an der Mauer vor, die er als Journalist für den WDR, die Bundeszentrale für politische Bildung und die Website der Stasi-Unterlagen-Behörde (www.bstu.de) gesichtet hat.

Ort: Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Straße 119, 13355 Berlin

Flyer [PDF, 460,00 KB]