DI, 05.06.2012 - 19:00 UHR
"brich auf mein schöner vogel nacht": Roger Loewig - Maler, Dichter, Dissident. Lithographien 1965-1971

Vernissage und Buchvorstellung (Biographie, 2011)

‚brich auf, mein schöner vogel nacht‘

Mit dieser Zeile beginnt ein Gedicht, das im gleichen Zeitraum entstand wie die in der Ausstellung zusammengestellten Lithographien. Der von Roger Loewig geforderte Aufbruch trägt uns nicht in eine verheißungsvolle Zukunft sondern führt uns die geschändete und misshandelte Welt mit ihren ungezählten Opfern vor Augen, für die Roger Loewig Mitgefühl, sogar Mitschuld empfindet. Er fordert uns auf, die Augen nicht zu verschließen und seine Suche nach Menschlichkeit zu teilen.

Aufbruch und Suche gehören zu Roger Loewigs Schicksal, das von Heimatlosigkeit geprägt war, seit der Flucht und Vertreibung aus Schlesien, dem Leben in der DDR Diktatur, wo ihn sein engagiertes künstlerisches Werk im Widerstand gegen den Mauerbau 1963/64 ins Gefängnis brachte. Auch nach der Ausreise 1972 fühlte sich Roger Loewig im Westen Deutschlands fremd.

Die Lithographien zeigen den Menschen verletzt und widerständig, in seiner Schwäche, im Scheitern und Hoffen und reflektieren seinen Traum vom Fliegen, von Freiheit in einer Welt ohne Grenzen. Natur, Vögel und Bäume sind Metaphern seiner inneren Landschaften. In thematischen Zyklen werden historische und persönliche Erfahrungen angesprochen und exemplarisch Fragen der menschlichen Existenz ausgelotet.


In Kooperation mit der Roger Loewig Gesellschaft

Ort:
Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer
Bernauer Straße 119
13355 Berlin