MI, 27.03.2013 - 19:00 UHR
Die 2. Parteikonferenz der SED und der Aufbau des Sozialismus

Auf der 2. Parteikonferenz der SED vom 9. bis 12. Juli 1952 verkündete Ulbricht den „Aufbau des Sozialismus“. Die Vergesellschaftung der Industrie sollte vollendet und die Kollektivierung der Landwirtschaft vorangetrieben werden. Wirtschaftlich wurde auf die Schwerindustrie orientiert. Gleichzeitig verschärfte sich der Kampf der SED gegen die Opposition und die Kirchen. Hinzu kam eine umfassende Verwaltungsreform mit Bezirken anstelle der aufgelösten Länder. Die einschneidenden und hektisch umgesetzten Veränderungen führten bald zu einer ökonomisch-politischen Krise: Die Versorgung verschlechterte sich und Konsumgüter fehlten. Hinzu kam der wachsende politische Druck. Immer mehr Menschen flüchteten in den Westen.

Kurzvortrag: Dr. Stefan Wolle, Historiker, wissenschaftlicher Leiter des DDR-Museums

Diskussion:

Prof. Dr. Daniela Münkel, Historikerin beim Bundesbeauftragten
für die Stasi-Unterlagen

Dr. Norbert Podewin, Historiker und Ulbricht-Biograf

Dr. Gerhard Wettig, Historiker

Dr. Stefan Wolle, Kenner der sowjetischen Archive

Moderation: Dr. Torsten Diedrich, Historiker, wissenschaftlicher Direktor am Militärgeschichtlichen Forschungsamt Potsdam

Ort: Besucherzentrum, Bernauer Straße 119, 13355 Berlin

PDF