SO, 07.10.2018 - 14:00 UHR
Cello-Sturm auf die Museen

Das Cello, Instrument des Jahres 2018, stürmt im Europäischen Kulturerbejahr die Berliner Museen – mit seinem Gesang, seiner Knurrigkeit, seinem Charme. Auf Initiative des Landesmusikrates Berlin schwärmen junge Cellistinnen und Cellisten an diesem Sonntagnachmittag aus und bringen zahlreiche Kultur- und Geschichtsorte der Hauptstadt zum Klingen – darunter auch die Gedenkstätte Berliner Mauer und die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde. Zwischen 14 und 17 Uhr sind die beiden historischen Orte so einmal in ganz besonderer, ungewohnter Atmosphäre zu erleben.

Programm in der Gedenkstätte:
Schülerinnen und Schüler der Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg spielen Duos, Trios und Quartette von Barock bis „Mein kleiner grüner Kaktus“; Werke von Bach, Händel, de Fesch, Haydn, Mozart u. a.
14.00 Uhr: Kapelle der Versöhnung, Bernauer Straße 4
15.30 Uhr: Dokumentationszentrum, Bernauer Straße 111

Programm in der Erinnerungsstätte:
Die Cellistin Maryse Guédon spielt eigene Kompositionen auf dem Cello mit Gesang.

Ort: Gedenkstätte Berliner Mauer und Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde

Eintritt frei

Das vollständige Programm des „Cello-Sturms auf die Museen“:
https://www.landesmusikrat-berlin.de/projekte/instrument-des-jahres/cello-sturm-auf-die-museen/

In Kooperation mit dem Landesmusikrat Berlin



Flyer [PDF, 6,1 MB]